HP bringt neue MPS-Sicherheitsangebote

(Quelle: SITM)

HP bringt neue MPS-Sicherheitsangebote

(Quelle: SITM)
7. Dezember 2016 - HP Inc. baut sein MPS-Angebot aus und setzt zukünftig auf ein Sicherheitsverfahren, welches unter anderem Cyber-Angriffe auf Netzwerkdrucker abwehren soll.
HP Inc. hat seine neugestalteten Managed Print Services (MPS) präsentiert. Wie es in einer Pressemitteilung heisst, sollen die neuen MPS-Konzepte dazu ausgelegt sein, Drucker und Druckernetzwerke in Unternehmen gegen Cyber-Angriffe zu schützen. Das neue MPS-Angebot von HP umfasst Sicherheitsservices sowie Softwarelösungen und sieht vor, Drucker künftig nach den unternehmensinternen und externen Sicherheitsmassstäben vorzukonfigurieren. Zudem erklärt HP, dass man ab sofort LDAP über SSL sowie eine Data-At-Rest-Verschlüsselung für gescannte Daten unterstütze.

"Netzwerkdrucker können nicht länger vernachlässigt werden angesichts geschwächter Firewalls und der wachsenden Raffinesse und Anzahl von Cyberattacken", erklärt Ed Wingate VP & GM, Jetadvantage Solutions bei HP Inc. "Aus diesem Grund hat HP einen neuen Massstab bei Managed Print Services etabliert. Wir haben Best Practices aus dem Security-Bereich in alles einfliessen lassen, was wir tun, und ermöglichen es unseren Kunden so die wachsenden Sicherheitsherausforderungen zu meistern."
Darüber hinaus berichtet HP, seine Secure-MPS-Angebote um weitere Implementierungsservices ergänzt zu haben, welche es den Unternehmen erlauben sollen, die Verbesserung und Pflege des Sicherheitsprofils für Drucker auszulagern. Das neue Angebot umfasst unter anderem einen Print Security Implementation Service, mit welchem HP mithilfe eines Support-Technikers die Sicherheitsrichtlinien eines Unternehmens in die Druckumgebungen implementieren könne. Zudem soll es eine neue Remote-Management-Lösung geben, welche innerhalb der HP-MPS-Software automatisierte Sicherheitsmassnahmen wie Updates der Firmware und das Passwortmanagement ermöglichen und so den Unternehmen zur Auslagerung der Druckdienste verhelfen sollen.

"Unternehmen müssen die Sicherheit ihrer Drucker-und Dokumenteninfrastruktur proaktiv angehen und dabei die Anbieter von Managed Print Services (MPS) wie HP als wichtige Partner in diesem Prozess sehen", erklärt Robert Palmer, Research Director von IDC’s Imaging , Printing and Document Solutions Team. (asp)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER