Microsoft geht aktiv gegen Hasskommentare vor

(Quelle: Fanreport)

Microsoft geht aktiv gegen Hasskommentare vor

(Quelle: Fanreport)
30. August 2016 - Microsoft nimmt den Kampf gegen Hasskommentare auf und bietet ein neues Formular zum Melden von anstössigen Inhalten an. Wer seinen Kommentar zu Unrecht gelöscht sieht, kann zudem über ein anderes Formular Einspruch erheben.
Microsoft stellt ein neues Formular zum Melden von Hasskommentaren zur Verfügung. Ab sofort können Nutzer des Microsoft-Ökosystems, bestehend aus Xbox, Skype, Outlook oder Onedrive Inhalte melden, welche andere Nutzer aufgrund ihres Alters, Behinderungen, Geschlechts, Herkunft, Religion oder sexueller Identität diskriminieren. Microsoft verspricht, alle Meldungen auf "Kontext und andere Faktoren" zu prüfen und gegebenenfalls zu löschen.

Neben dem Formular zur Anzeige anstössiger Inhalte gibt es zudem auch ein neues Formular für Nutzer, die ihre Inhalte zu Unrecht gelöscht sehen. Microsoft gewährt den Nutzern mit dem Formular die Möglichkeit zum Einspruch. Wenn der Computermulti feststellt, dass jemand eines der Formulare missbraucht, wird die E-Mail desjenigen gesperrt. (asp)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER