Angreifer klauen Daten von 2 Millionen Ubuntu-Nutzern

Angreifer klauen Daten von 2 Millionen Ubuntu-Nutzern

18. Juli 2016 - Über eine Schwachstelle in der Foren-Software vBulletin haben Hacker E-Mail- und IP-Adressen von 2 Millionen Ubuntu-Nutzern ergattert.
(Quelle: Kobik)
Cyber-Kriminelle haben Daten von 2 Millionen Nutzern von Ubuntu-Foren ergattert. Dies berichtet Canonical, der Herausgeber von Linux-Distribution Ubuntu, in einem Blogbeitrag. Die Angreifer haben wohl eine Sicherheitslücke der Foren-Software vBulletin ausgenutzt und sich so Zugang zur Datenbank verschafft. Erbeutet haben sie Daten wie Nutzernahmen, E-Mail-Adressen und IP-Adressen. Noch gültige Passwörter hingegen konnten nicht abgegriffen werden, versichert der Anbieter.


Im Blog-Beitrag verspricht Canonical auf jeden Fall, zur Behebung des Problems die vBulletin-Server gelöscht und neu aufgebaut zu haben. Ausserdem habe man alle System- und Datenbank-Passwörter zurückgesetzt und eine Web Application Firewall installiert, um künftig solche Attacken möglichst zu verhindern. (aks)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER