Google patcht über 100 Android-Lecks

Google patcht über 100 Android-Lecks

(Quelle: Google)
10. Juli 2016 - Im Rahmen der Juli-Patch-Runde hat Google ein äusserst umfangreiches Aktualisierungspaket für das Android-Betriebssystem veröffentlicht. Insgesamt werden damit gut 100 Schwachstellen ausgemerzt.
Die jüngste Patch-Runde für Googles Android-Plattform nimmt rekordverdächtige Züge an: Insgesamt hat der Internetkonzern im Rahmen des Juli-Patchdays über 100 Lücken abgedichtet. Wie dem Security Bulletin zu entnehmen ist, wird das Risiko bei den meisten Lecks als hoch oder gar als kritisch taxiert. Die Schwachstellen können es im schlimmsten Fall einem Angreifer erlauben, Code auf dem Gerät auszuführen. Die Lücken betreffen unterschiedlichste Android-Komponenten wie OpenSLL, den Mediaserver oder den USB-Treiber. Dazu wurden diverse Treiber für Hardware-Komponenten gefixt, beispielsweise von Nvidia oder Qualcomm.

Erstmals liefert Google die Patch-Sammlung zweigeteilt aus: Das eine der Pakete mit der Kennung 2016-07-01 enthalt Korrekturen, die für alle Geräte gelten, das andere mit dem Kürzel 2016-07-05 Geräte-spezifische Patches. Die Android-Update werden über aktualisierte Firmeware-Images der Hersteller verteilt und so automatisch eingespielt. (rd)

Kommentare

Montag, 11. Juli 2016 Redaktion
Guten Tag. Dies hat, wie bereits am 28. Juni erklärt, technische Gründe. Wir haben Sie eben per E-Mail kontaktiert und erklären Ihnen das gerne persönlich im Detail.

Montag, 11. Juli 2016 Stephan Enders
Diese News ist NICHT von Sonntag sondern Freitag ! ! ! ! ! Und schaltet den Kommentar mal frei, sonst kommentiere ich Ihren wöchentlichen Umdatierungs-Chabbis woanders ...

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER