Microsoft integriert Lookout-Lösung in Enterprise Mobility Suite

Im Rahmen einer Partnerschaft integriert Microsoft die Lookout-Lösung Mobile Threat Protection in seine Enterprise Mobility Suite.
8. Juni 2016

     

Microsoft und Lookout Security sind eine Partnerschaft eingegangen, wie die beiden Unternehmen mitteilen. Im Rahmen der Kooperation wird die Lookout Mobile Threat Protection in die Enterprise Mobility Suite (EMS) von Microsoft integriert. Ausserdem beteiligen sich die Redmonder an Lookout Security, das 2007 gegründet wurde und zu dessen Investoren Andreessen Horowitz, Deutsche Telekom, Goldman Sachs, Khosla Venture, Mithril Capital, Morgan Stanley und Qualcomm gehören.


Die Lösung Mobile Threat Protection von Lookout Security sagt Bedrohungen für Android- und iOS-Geräte voraus und bekämpft sie. Dazu greift die Lookout-Technologie auf globales Netzwerk von über 100 Millionen mobilen Sensoren zurück. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft lanciert Security-Dienst für Office 365

2. Juni 2016 - Softwareriese Microsoft hat sein Cloud-Angebot für Business-Kunden mit dem Sicherheitsdienst Advanced Security Management ergänzt. Der Service wird für 3 Dollar pro User und Monat angeboten.

Microsoft-Produkte werden teurer

8. Juli 2015 - Microsoft-Kunden in der EU und in den EFTA-Ländern müssen ab 1. August bei neuen Vertragsabschlüssen für die Produkte Windows Azure, Office 365, CRM Online und die Enterprise Mobility Suite künftig tiefer in die Tasche greifen. Microsoft erhöht die Preise währungsbedingt um zwischen 8 bis 26 Prozent.

Microsoft bringt Enterprise Mobility Suite im Mai

28. März 2014 - Anfang Mai wird Microsoft die Enterprise Mobility Suite (EMS) auf den Markt bringen, die Azure Active Directory (AAD) Premium, Windows Intune und Azure AD Rights Management Services umfasst.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER