Microsoft öffnet Hololens-Plattform für Drittanbieter

(Quelle: Microsoft)

Microsoft öffnet Hololens-Plattform für Drittanbieter

(Quelle: Microsoft)
2. Juni 2016 - Microsoft will seine Virtual-Reality-Plattform Hololens für OEM-Partner öffnen, so dass diese selbst Brillen, aber auch andere Lösungen basierend auf Windows 10 Holographic bauen können.
Microsoft will seine Virtual-Reality-Plattform Hololens, die "Swiss IT Magazine" in der Developer Edition bereits testen konnte, nicht alleine auf dem Markt voranbringen. Wie der Softwareriese im Rahmen der Computex angekündigt hat, wird Hololens für Dritthersteller geöffnet. So sollen OEM-Partner eigene Lösungen basierend auf Windows 10 Holographic, also der Windows-10-Komponente, auf der die Virtual-Reality-Umgebung basiert, bauen können. Gemäss Microsoft können dies eigene Brillen sein, aber auch Zubehör, um beispielsweise Hologramme darzustellen, oder sogenannte Mixed-Reality-Devices (siehe Video).

Microsoft schreibt via Blog, dass man rund um Windows Holographic – bestehend aus einer Holograhpic Shell, einem Interaktionsmodell, Programmierschnittstellen, die auf Wahrnehmungsfunktionen ausgerichtet sind, sowie Xbox Live Services – mit Unternehmen wie Intel, AMD, HTC, Acer, Asus, Dell, HP, Lenovo, MSI und vielen mehr zusammenarbeite. Man wolle Hololens analog der Surface-Plattform zusammen mit den Partnern nach vorne bringen, so Microsoft. (mw)


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER