Microsoft stellt Updates nicht länger als Download bereit
Quelle: SITM

Microsoft stellt Updates nicht länger als Download bereit

Microsoft ändert seine Politik, Updates auf die Rechner zu bringen. Ab diesem Monat werden nicht mehr alle Updates als einfacher Download bereitgestellt.
3. Mai 2016

     

Microsoft gibt bekannt, dass ab dem Mai-Patch-Day nicht mehr alle Updates über das Microsoft Download Center verfügbar sein werden. Über dieses Download Center konnten Updates bislang manuell heruntergeladen werden. Viele Plattformen schnürten daraus eigene Update-Pakete, die dann den Nutzern angeboten wurden. Ob das künftig noch möglich ist, ist unklar.


Wie Microsoft via Blog schreibt, werden gewisse Updates – noch ist nicht genauer definiert welche – ab dem 10. Mai nur noch über den Microsoft Update Catalog zum Download bereitstehen. Der Microsoft Update Catalog – die Site funktioniert nur im Internet Explorer – ist eigentlich für Unternehmenskunden gedacht und lädt die Updates über ein Add-on herunter. Wieso Microsoft dies anpasst, führt der Softwareriese nicht aus. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft kündigt Anniversary Update für Windows 10 an

31. März 2016 - Im Sommer wird Microsoft ein erstes grosses Update für Windows 10 veröffentlichen. Das Anniversary Update soll unter anderem Cortana und die Stifteingabe verbessern und Windows Hello in den Browser bringen.

Microsoft führt zweiten Office-Patch-Day ein

30. März 2016 - Ab April wird es zwei Mal pro Monat Updates für Office geben. Am ersten Dienstag im Monat liefert Microsoft funktionale Updates, am zweiten Dienstag Security-Updates.

Microsoft startet Windows 10 Update History

10. Februar 2016 - Der Februar-Patchday von Microsoft bringt 13 Updates, davon sechs kritische. Ausserdem haben die Redmonder die sogenannte Windows 10 Update History ins Leben gerufen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER