Test Center – Surface Book, Surface Pro 4 + Lumia 950

Drei Mal zwei in einem

(Quelle: Microsoft)

Drei Mal zwei in einem

(Quelle: Microsoft)
7. Februar 2016 - Ein Smartphone, das auch als PC dient, ein Tablet, das ein Notebook ersetzen kann, und ein Laptop, das auch ein Tablet ist. All das von Microsoft im Test.
Artikel erschienen in IT Magazine 2016/01
Seit Satya Nadella das Ruder übernommen hat, heisst es bei Microsoft «Mobile first, Cloud first». Die Cloud sorgt bereits für ordentlich Umsatz und Wachstum. Das Mobile-Business hingegen läuft noch nicht so richtig. Trotz der Nokia-Übernahme konnte das Unternehmen im Smartphone-Geschäft im Vergleich zur Konkurrenz bis jetzt kaum an Boden gewinnen und auch die eigentlich durchs Band positiv bewerteten Surface-Tablets setzen sich bei den Kunden nur langsam durch.
Ob Windows 10 dem Mobile-Business einen Schub verleihen kann? Microsoft setzt grosse Hoffnungen in sein neues, plattformübergreifendes Betriebssystem und hat im letzten Herbst auch gleich vier neue eigene Produkte rund um Windows 10 vorgestellt. Die beiden Smartphones Lumia 950 und Lumia 950 XL, das Tablet Surface Pro 4 und der allererste eigene Laptop, das Surface Book. Die neuen Smartphones und das neue Tablet stehen seit Ende 2015 in den Schweizer Verkaufsregalen. Das Surface Book kann hierzulande seit Anfang Januar bestellt werden. Ausgeliefert wird aber erst Mitte Februar, zudem ist das Notebook dann auch bei ausgewählten Retail-Partnern erhältlich. «Swiss IT Magazine» konnte das Surface Book trotzdem bereits testen und hat auch gleich das Lumia 950 und das Surface Pro 4 unter die Lupe genommen.

Surface Book - Ein richtiges Notebook, aber auch ein Tablet

Der eine oder andere hat sich nach der Präsentation des Surface Book (Bild S. 47) bestimmt gefragt, warum Microsoft nach den bereits als Notebook-Ersatz angepriesenen Surface-Pro-Tablets nun doch noch ein eigenes und richtiges Notebook anbietet. Sind Laptops nicht schon lange Geschichte? Offensichtlich noch nicht ganz. Positioniert wird das Surface Book mit seinem Surface-typischen Magnesium-Gehäuse als Gerät für alle, die eben doch noch ein bisschen mehr Leistung benötigen oder den geliebten Notebook-Formfaktor noch nicht aufgeben wollen. Dafür muss man allerdings das nötige Kleingeld mitbringen, das günstigste Modell kostet 1699 Franken. Immerhin erhält man für das Geld aber nicht nur einen Laptop, sondern auch ein Tablet. Das Display lässt sich nämlich von der Tastatur trennen und eigenständig nutzen. Microsoft spricht dabei von einem Clipboard und bewusst nicht von einem Tablet, weil das Surface Book primär als Notebook genutzt werden soll und letztlich auch nur so, also als Ganzes, verkauft wird.
(Quelle: Microsoft)
(Quelle: SITM)

 
Seite 1 von 10

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER