Volvo setzt auf Microsofts AR-Brille Hololens

(Quelle: Volvo)

Volvo setzt auf Microsofts AR-Brille Hololens

(Quelle: Volvo)
23. November 2015 - Der schwedische Autohersteller Volvo und Microsoft wollen gemeinsam an autonomen Fahrsystemen arbeiten und mit Hololens den Autokauf- und -verkauf revolutionieren.
Volvo will künftig zusammen mit Microsoft neue Automobiltechniken entwickeln. Dabei soll unter anderem die Augmented-Reality-Brille Hololens eine Rolle spielen, die gemäss einer Medienmitteilung des Autoherstellers die Fahrzeugpräsentation und den Kauf sowie Verkauf von Autos verändern könnte.

"Mixed Reality hilft dem Kunden dabei, ein Fahrzeug exakt nach seinen Vorstellungen zusammenzustellen, Farben und Felgen zu vergleichen sowie besondere Eigenschaften, Services und Optionen besser kennenzulernen", erklärt Björn Annwall, Senior Vice President, Marketing, Sales and Service bei Volvo Cars.
Volvo sieht in Hololens aber nicht nur Vorzüge für den Kunden, sondern auch für Händler. Statt nur in der traditionellen Verkaufsumgebung des Autohauses sollen sie ihren Neuwagen-Konfigurator in Zukunft auch in kleinen Pop-up-Stores, in Einkaufszentren oder in der Fussgängerzone einsetzen und so neue Verkaufskanäle erschliessen können.

Ein weiteres Schwerpunktthema der Kooperation zwischen Volvo und Microsoft ist das autonome Fahren sowie die Nutzung von Daten vernetzter Fahrzeuge zur Entwicklung von neuen Dienstleistungen, um die Sicherheit weiter zu erhöhen und das Fahrerlebnis zu verbessern. (mv)


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER