Das Internet der Dinge rollt an

(Quelle: iStock)

Das Internet der Dinge rollt an

(Quelle: iStock)
11. November 2015 - 2020 sollen 20,8 Milliarden Geräte miteinander verbunden sein, schätzt Gartner. Der aktuelle Schwerpunkt des "Swiss IT Magazine" beschäftigt sich damit, was das Internet der Dinge für Geschäftsfelder bedeutet, jetzt und in Zukunft.
Die Marktforscher von Gartner erwarten, dass 2016 6,4 Milliarden verbundene "Dinge" in Nutzung sein sollen. Das wären 30 Prozent mehr als in diesem Jahr. 2020 sollen derweil ganze 20,8 Milliarden Geräte vernetzt sein, zeigt die aktuelle Gartner-Prognose. Im Schwerpunkt der November-Ausgabe des "Swiss IT Magazine" dreht sich alles genau darum: um das Internet der Dinge, oder auch das Internet of Things, kurz IoT. Der Begriff ist zumindest in der Informatik-Welt aktuell in aller Munde; es wird davon gemunkelt, dass die grösste Revolution seit dem Internet bevorsteht. Worum es sich beim Internet der Dinge konkret handelt, was IoT-Geschäftsmodelle so erfolgreich machen kann, welche Projekte bereits am Laufen sind und wo die grössten Stolpersteine liegen, darauf geben die Schwerpunkt-Fachartikel in der Ausgabe 11 Antworten oder auch Anregungen zum Diskutieren.

Sie haben kein Abo? Kein Problem, bestellen Sie hier eine Probeausgabe. Alternativ können Sie den ersten Schwerpunkt-Artikel von Internet-der-Dinge-Spezialist Cuno Pfister online lesen. (aks)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER