Coop scannt mit Schweizer Start-up Scandit

Coop scannt mit Schweizer Start-up Scandit

14. Juni 2015 - Scandit, ein Schweizer Start-up, das sich auf Barcode-Scanning-Lösungen spezialisiert hat, hat Coop als Kunden gewinnen können. Künftig kann man beim Einkauf in den Filialen des Detailhändlers auch sein Smartphone zur Erfassung der Ware benutzen.
Das Schweizer Start-up Scandit hat mit Coop einen grossen Kunden für seine Barcode-Scanning-Lösung gewinnen können. Die App von Scandit kommt künftig in den Coop-Filialen für das Self-Scanning zum Einsatz, wie es in einer Mitteilung heisst. Damit weitet der Detailhändler sein Passabene-System mit Self-Scanning und Self-Checkout auf die Mobiltelefone aus. Kunden können also künftig mit ihrem Smartphone die zu kaufende Ware scannen und nicht mehr nur mit den Coop-eigenen Scannern. Für die Scan-Technologie für Smartphones von Scandit hat man sich laut Cop entschieden, weil sich der Scandit Barcode Scanner SDK als schnellste Lösung am Markt ausgezeichnet habe und zudem Strichcodes aus verschiedenen Winkeln und jeglichen Oberflächen lesen könne. (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER