Tamedia kauft für 240 Millionen Ricardo.ch

Tamedia kauft für 240 Millionen Ricardo.ch

10. Februar 2015 - Tamedia übernimmt Ricardo.ch vom südafrikanischen Naspers-Konzern und bezahlt für die Auktionsplattform 240 Millionen Franken.
(Quelle: SITM)
Tamedia kauft Ricardo.ch und lässt für die Online-Auktionsplattform 240 Millionen Franken springen. Bereits im November letzten Jahres wurde bekannt, dass der südafrikanische Medienkonzern Naspers Ricardo.ch zum Verkauf anbietet – nebst Tamedia soll auch Ringier den Kauf geprüft haben. Nun hat Tamedia das Rennen gemacht und kann sein Online-Portfolio um Ricardo.ch sowie die Fahrzeugplattform Autoricardo.ch, die Kleinanzeigen-Plattform OLX.ch sowie das Online-Shoppingcenter Ricardoshops.ch erweitern, die allesamt Teil von Ricardo.ch sind.


Zu Tamedia gehören bereits Unternehmen wie Doodle, Homegate.ch, Jobs.ch oder Zattoo. Zur neuesten Akquisition erklärt Christoph Tonini, Vorsitzender der Unternehmensleitung von Tamedia: "Die Investition in die Ricardo-Gruppe ist für uns ein entscheidender strategischer Schritt. Wir wollen das Kerngeschäft der Ricardo-Gruppe dank Netzwerkeffekten mit eigenen Medien wie "20minuten.ch" weiter entwickeln und unter anderem Synergien zwischen den stark wachsenden Kleinanzeigenplattformen OLX.ch und Tutti.ch nutzen." Zudem soll durch die Bündelung der Kräfte von Autoricardo.ch und Car4you.ch eine starke Alternative zu Autoscout24 im Automarkt geschaffen werden.
Ricardo.ch wurde 1999 in Baar gegründet und 2008 an Naspers verkauft. In der Schweiz ist Ricardo.ch mit 2,3 Millionen registrierten Mitgliedern und einem Warenumsatz von über 660 Millionen Franken klar Marktführer im Online-Auktionsgeschäft. Im letzten Jahr erwirtschaftete Ricardo.ch mit seinen rund 190 Mitarbeitern in der Schweiz und einem 30-köpfigen Entwicklerteam in Frankreich einen Umsatz von rund 40 Millionen Franken. Die Übernahme muss noch durch die Eidgenössische Wettbewerbskommission abgesegnet werden. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER