Windows-Clients fürs Internet

(Quelle: HP)

Windows-Clients fürs Internet

(Quelle: HP)
7. Dezember 2014 - Mit dem Notebook Stream 13 und dem Convertible Stream x360 präsentiert HP zwei günstige Windows- 8.1.-Mobilrechner inklusive Mobilfunkzugang.
Artikel erschienen in IT Magazine 2014/12
Mit der Stream-Familie hat Hew­lett-Packard eine Reihe von günstigen Notebooks und Convertibles vorgestellt, wovon zwei Modelle nun auch auf dem Schweizer Markt angekommen sind. Dabei handelt es sich einerseits um das Stream 13, ein kompaktes Notebook mit 13,3-Zoll-Display, andererseits um ein Convertible mit der Modellkennung Stream x360, das sich durch das Umklappen des Touch-sensitiven 11,6-Zoll-Displays auf die Rückseite in ein Tablet verwandeln lässt (siehe Bild oben). Im Kaufpreis der beiden in den Farben Blau und Pink lieferbaren Mobilrechner ist ausserdem die einjährige Nutzung von Microsofts Cloud-Suite Office 365 inklusive einem Terabyte Onedrive-Speicherplatz enthalten.
Um ein vollwertiges Windows-8.1-Notebook handelt es sich beim Modell Stream 13, das inklusive Mobilfunkzugang und einjährigem Office-365-Account für 379 Franken über den Tisch geht. (Quelle: HP)
(Quelle: HP)
Um ein vollwertiges Windows-8.1-Notebook handelt es sich beim Modell Stream 13, das inklusive Mobilfunkzugang und einjährigem Office-365-Account für 379 Franken über den Tisch geht. (Quelle: HP)
(Quelle: sitm)


Weitgehend identische Hardware-Ausstattung

Beide Stream-Geräte arbeiten mit Windows 8.1 und verfügen über eine Intel-Celeron-CPU N2840 der Bay-Trail-Reihe, die mit 2,16 GHz getaktet ist. Durch die Nutzung dieser Prozessorgeneration kommen die Stream-Rechner ohne Lüfter aus, womit ein absolut geräuschloser Betrieb ermöglicht wird. Ebenfalls identisch sind die RAM-Ausstattung von zwei GB sowie die Grösse der Solid-State-Disk, die 32 GB Daten fasst. Allerdings bleibt hierbei anzumerken, dass von den ursprünglichen 32 GB für die Speicherung der Anwenderdaten nur noch gut die Hälfte zur Verfügung steht. Rund 4 Gigabyte werden für Betriebssystem und vorinstallierte Anwendungen benötigt und weitere 7,5 bis 8 Gigabyte hat HP in einer versteckten Partition für die Systemwiederherstellung reserviert. Allerdings bleibt hier anzumerken, dass beide Geräte über einen Speicherkarten-Erweiterungsslot verfügen, womit man immerhin die Möglichkeit hat, das Speichervolumen einigermassen kostengünstig zu erweitern. Während HP beim Stream 13 auf das MicroSD-Format setzt, findet sich beim Convertible ein Kartenleser für grosse SD-Karten. Ein Auswechseln der SSD durch ein grösseres Modell ist im Übrigen nicht vorgesehen.
 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER