Cebit: AVM stellt erste Fritzbox für Glasfaseranschüsse vor

Cebit: AVM stellt erste Fritzbox für Glasfaseranschüsse vor

11. März 2014 - Mit der Fritzbox 4080 hat AVM an der Cebit sein erstes Router-Modell für FTTH-Glasfaseranschüsse vorgestellt, das zudem auch die jüngsten WLAN-Spezifikationen unterstützt.
(Quelle: AVM)
Anlässlich der Cebit hat AVM einen ersten Fritzbox-Router für den Anschluss an Fibre-to-the-Home (FTTH)-Glasfasernetze vorgestellt. Die Fritzbox 4080 lässt sich einerseits direkt an Optical Network Units anschliessen, kann alternativ aber auch über ein sogenanntes SFP-Modul mit der Glasfaserleitung verbunden werden.

Die Fritzbox 4080 verfügt über einen Gigabit-WAN-Port sowie vier weitere Gigabit-Ports für den LAN-Anschluss. Darüber hinaus versteht sie sich mit dem aktuellen WLAN-Standard 802.11ac, womit theoretische Transferraten von bis zu 1,3 Gigabit pro Sekunde unterstützt werden. AVM hat die jüngste Fritzbox zudem mit einer Dual-Core-CPU ausgestattet, womit sich der Router besonders für die gleichzeitige Verarbeitung von Internet, Sprache und Fernsehen eignen soll.

Daneben bietet die Fritzbox 4080 eine integrierte DECT-Basisstation, einen ISDN-Anschluss, zwei analoge Anschlüsse sowie zwei USB-3.0-Ports. Die Markteinführung der Glasfaser-tauglichen Fritzbox wurde fürs zweite Halbjahr angekündigt, ein Preis wurde noch nicht bekannt gegeben. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER