Chrome-Browser legt gewaltig zu

Chrome-Browser legt gewaltig zu

7. Januar 2014 - Googles Webbrowser Chrome hat sich im vergangenen Jahr als grosser Gewinner erwiesen, während Microsofts Internet Explorer immer mehr ins Hintertreffen gerät.
Chrome-Browser legt gewaltig zu
(Quelle: Statcounter)
Laut den jüngsten Statistiken von Statcounter konnte der Google-Browser Chrome seine Vormachtstellung im vergangenen Jahr signifikant ausbauen. Innert Jahresfrist stieg die Verbreitung von 36,4 auf 43,9 Prozent. Im selben Zeitraum musste Microsofts Internet Explorer markante Einbussen in Kauf nehmen; die Marktanteile sanken von knapp 30,8 auf 23,2 Prozent. Nur leichte Verluste musste Firefox verbuchen (von 21,9 auf 18,9 Prozent), während Apples Safari leicht zulegen konnte.


In der Schweiz war der Internet Explorer auch im vergangenen Jahr der meistgenutzte Browser, wobei der Marktanteil von 31,2 auf 27,2 Prozent sank. Gewaltig am Aufholen war auch hierzulande Chrome, dessen Anteil zwischen Januar und Dezember von 20,1 auf 26,1 Prozent anstieg. Ähnlich wie in der globalen Statistik gaben auch in der Schweiz die Firefox-Marktanteile leicht nach, während Apples Safari-Browser seine Stellung in etwa halten konnte, wenn auch auf deutlich höherem Niveau als im internationalen Vergleich. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER