Microsoft will Skype nachbessern

Microsoft will Skype nachbessern

26. November 2013 - Bei Microsoft ist man sich offenbar der diversen Probleme beim Messaging-Dienst Skype bewusst. Ein Produktmanager stellt "sehr bald" signifikante Verbesserungen in Aussicht.
(Quelle: SITM)
Microsofts Messaging-Dienst Skype macht in verschiedener Hinsicht Probleme und sorgt für Ärger bei der Anwenderschaft. Wie Produktmanager Jeff Kunins nun in einem Interview mit "The Verge" erklärt, ist man sich beim Softwarekonzern der Probleme bewusst. Man teste derzeit eine Reihe von Updates für die Client-Anwendungen, mit denen man schon bald insbesondere die Synchronisierung zwischen verschiedenen Geräten verbessern will.

Die Probleme sind gegenwärtig vielfältiger Natur: So werden Benachrichtigungen für neue Nachrichten nur gerade ans aktive Gerät geliefert. Auch bei eingehenden Anrufen läuft offenbar nicht alles rund: Sind mehrere Geräte aktiv und ein eingehender Anruf wird auf einem Gerät entgegen genommen, klingeln die anderen weiter. Laut Kunins beruhen die Probleme hauptsächlich auf dem Wechsel vom ursprünglichen Peer-to-Peer-Betrieb hin zur Cloud-basierten Anwendungen.


Wie Kunins ausserdem ankündigte, ist geplant, den Applikationsstart auf der Windows-Phone-Plattform zu beschleunigen. Für den Windows-Phone-Release 8.1 stellte er zudem weitere Neuerungen in Aussicht, ohne diese allerdings genauer zu bezeichnen. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER