Synology Rackstation RS214 - Rackmount-NAS von Synology
Quelle: Synology

Synology Rackstation RS214 - Rackmount-NAS von Synology


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2013/10

     

Synology hat die Rackstation RS214 vorgestellt, ein 1U-Rackmount-NAS mit zwei Einschüben, das die Ansprüche von KMU erfüllen soll. Besonders hervorgehoben werden bei dem Gerät der leichte Datenaustausch sowie das einfache Datenmanagement. Synology verspricht umfassende Netzwerkprotokollunterstützung sowie Integrationsmöglichkeiten in Windows AD sowie LDAP. Ebenfalls geboten werden ein verschlüsselter FTP-Server, der webbasierte Datei-Explorer Synology File Station und Support für HTTPS, Firewall und IP-Auto-Blockierung.

Für die Datensicherung bietet die RS214 ein zentralisiertes Sicherungsziel, um fragmentierte und unstrukturierte Daten in einem Netzwerk zu konsolidieren. Für PC-Nutzer steht dabei die Synology Data Replicator Software bereit, und für Mac-OS-X-User wurde Time Machine integriert. Ein Sicherungsassistent steht zudem zur Sicherung von Daten auf einen anderen Rsync-Server bereit und es ist auch möglich, Daten auf Amazon S3 und Glacier Cloud Service zu sichern. Daneben läuft auf dem Gerät das Betriebssystem Synology Diskstation Manager (DSM) 4.3 mit seinen umfangreichen Features.
Hardware-seitig findet man eine 1,2-GHz-CPU, 512 MB DDR3 RAM, Platz für zwei 3,5- oder 2,5-Zoll-SATA-II-HDDs (maximal 8 Terabyte), zwei Gigabit-Ethernet- sowie je zwei USB-2.0- und -3.0-Anschlüsse und einen eSATA-Port. Die LAN-Ports bieten Fail­over-Unterstützung und die Festplatten können mittels Hot-Swap ausgetauscht werden. Die Rackstation ist laut Hersteller Synology darüber hinaus besonders widerstandsfähig und kann bei Temperaturen bis 45 Grad betrieben werden. Die Lüftung soll besonders leise arbeiten und der Energieverbrauch soll tief sein. Verkauft wird das NAS für etwas über 500 Franken.
Info: Synology, www.synology.ch


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER