Schweizer Supercomputer "Piz Daint" mit Nvidia-Chips aufgerüstet

Schweizer Supercomputer "Piz Daint" mit Nvidia-Chips aufgerüstet

12. September 2013 - Das Swiss National Supercomputing Centre (CSCS) rüstet seinen neuen Supercomputer "Piz Daint" mit Grafikprozessoren von Nvidia auf, was etwa Wettersimulationen deutlich schneller machen soll.
Schweizer Supercomputer 'Piz Daint' mit Nvidia-Chips aufgerüstet
(Quelle: CSCS)
Seit April betreibt das Swiss National Supercomputing Centre (CSCS) den Supercomputer "Piz Daint". Nun wurde der Rechner mit Grafikprozessoren von Nvidia aufgerüstet. Wie Nvidia erklärt, hat man einen von jeweils zwei konventionellen Prozessoren, die sich auf einem Compute Node befunden haben, durch eine GPU (Graphic Processing Unit) von Nvidia ersetzt. Im Vergleich mit der CPU hat die GPU zwar reduzierte, aber auf numerische Berechnungen optimierte Funktionalitäten, was zur Folge hat, dass der Grafikprozessor zum einen schneller, zum anderen aber vor allem auch energieeffizienter rechnen kann. Im Vergleich zum Supercomputer "Monte Rosa" soll das mit GPUs betriebene "Piz Daint"-System siebenmal weniger Energie brauchen. Und Wettersimulationen sollen dreimal schneller abgewickelt werden. Im Vergleich zum "alten" "Piz Daint"-System, das nur auf CPUs setzte, soll das nun umgebaute hybride System dreimal energieeffizienter rechnen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER