EU will Roaming-Gebühren abschaffen

EU will Roaming-Gebühren abschaffen

10. September 2013 - Die EU-Kommission plant, dass Telefonkonzerne ab nächstem Sommer auf Roaming-Gebühren in EU-Ländern verzichten müssen. Schweizer Konsumenten würden davon vorläufig aber nicht profitieren.
EU will Roaming-Gebühren abschaffen
(Quelle: ec.europa.eu)
Wie "Der Spiegel" meldet, will EU-Kommissionspräsident Barroso vor dem Europaparlament eine Neuordnung des EU-Telco-Marktes ankündigen. Das Gesetzespaket sieht unter anderem vor, dass die Telefonunternehmen ab Sommer 2014 schrittweise freiwillig auf Roaming-Gebühren innerhalb der EU verzichten. Wer dazu nicht bereit ist, muss seine Kunden bei einem Auslandaufenthalt zu einem örtlichen Anbieter wechseln lassen und dies auch arrangieren. Man geht offenbar davon aus, dass die entsprechenden Kosten derart hoch wären, dass man lieber gleich auf die Roaming-Gebühren verzichtet.


Einen Einfluss auf die Schweiz würde eine Neuregelung in der EU allerdings nicht haben. Wie Swisscom gegenüber dem Schweizer Fernsehen erklärt, sei eine Abschaffung der Roaming-Gebühren hierzulande kein Thema, da die hiesigen Telcos die ausländischen Anbieter für die Netznutzung bezahlen müssten. (rd)

Kommentare

Mittwoch, 11. September 2013 Ben Palmer
Und schon wieder mischt sich die EU in Angelegenheiten ein, die die privatrechtliche Wirtschaft betreffen. Demnächst wird dann wohl auch der Einheitspreis für nationale und internationale Fixtelephonkosten, die Einheitsbriefmarke (Inland und Ausland gleicher Tarif), das Einheitsbrot und die einheitlichen EU-Steuern folgen. Die Angleichung des MwSt-Satzes (um die 20%) ist ja bereits im Gespräch ...

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER