Microsoft arbeitet an Desktop-as-a-Service

Microsoft arbeitet an Desktop-as-a-Service

3. Mai 2013 - Software-Gigant Microsoft soll an einem Windows-Desktop-as-a-Service arbeiten, der in Azure gehostet wird. Marktreife soll der Dienst allerdings erst in der zweiten Hälfte 2014 erlangen.
Microsoft soll an einem Windows-Desktop-as-a-Service arbeiten, der in der Azure Cloud gehostet wird. Dies berichtet Microsoft-Expertin Mary Jo Foley auf "Zdnet.com" und beruft sich dabei auf nicht genannte Quellen. Demnach soll der Desktop-Virtualisierungs-Service auf den Namen "Mohoro" hören und im Pay-per-use-Modell abgerechnet werden. Laut Foley ist dies ein weitere Schritt in Richtung Microsofts Transformation zum Geräte- und Services-Unternehmen.

Allerdings befinde sich "Mohoro", bei dem es sich um die Cloud-Version von Remote Desktop/Remote App handeln soll, noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium und wird Foley zufolge erst in der zweiten Hälfte 2014 lanciert. Unternehmen können "Mohoro", das von der Server- und Tools-Sparte der Redmonder entwickelt wird, nutzen, um neue Thin Clients einzuführen oder um alte Anwendungen auf neuen Rechnern auszuführen. Bislang seien für diese Aufgaben eigene Server nötig, so Foley. (abr)

Kommentare

Samstag, 4. Juli 2020 Wolfgang Hennes
Mittlerweile gibt es ganze Desktops as a service via Azure über www.oneclick-cloud.com. Auch können Virtual Desktops mit Windows Desktops incl. Windows 10 ab 19,90€ gemietet werden: https:/ / oneclick-cloud.com/ de/ preise/ virtual-desktop/ Und hier stehen Infos zu "Desktop as a service", der das ermöglicht: https:/ / oneclick-cloud.com/ en/ blog/ trends-en/ desktop-as-a-service-daas

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER