Michael Dell kauft sein Unternehmen zurück
Quelle: Dell

Michael Dell kauft sein Unternehmen zurück

Der PC-Hersteller Dell zieht sich definitiv von der Börse zurück. An der 24,4-Milliarden-Dollar-Transaktion beteiligt ist auch Microsoft.
6. Februar 2013

     

Die Würfel sind gefallen, der Verwaltungsrat von Dell hat entschieden: Mitgründer und CEO Michael Dell übernimmt zusammen mit diversen Investoren den PC-Hersteller, der damit von der Börse geht. "Ich bin der Überzeugung, dass durch diese Transaktion ein neues, aufregendes Kapitel für Dell, unsere Kunden und Teammitglieder beginnen wird", erklärt der CEO in einer Medienmitteilung.

Den Aktionären offeriert Dell 13,65 Dollar pro Aktie. Das sind angeblich 25 Prozent mehr als zu dem Zeitpunkt, als erste Gerüchte über eine Privatisierung auftauchten. Insgesamt hat die Transaktion damit einen Wert von rund 24,4 Milliarden Dollar. Finanziert wird sie zu einem grossen Teil von Dell selbst, dem Investmentunternehmen Silver Lake sowie mit diversen Bankkrediten. Doch auch Microsoft ist, wie vermutet, mit an Bord und leiht Dell 2 Milliarden Dollar.


Die Transaktion soll noch diesen Sommer über die Bühne gehen. Noch fehlt allerdings die Zustimmung der zuständigen Behörden und der Aktionäre. (mv)



Weitere Artikel zum Thema

Dell verabschiedet sich vom Smartphone-Geschäft

13. Dezember 2012 - Dell zieht sich aus dem Smartphone-Geschäft endgültig zurück. Der Fokus liege künftig auf dem Tablet-Markt, wie jetzt von offizieller Seite bekanntgegeben wurde.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER