Switch vereitelt DDoS-Angriff auf Schweizer Internet
Quelle: Switch

Switch vereitelt DDoS-Angriff auf Schweizer Internet

Die Stiftung Switch hat einen DDoS-Angriff auf die Schweizer Nameserver und damit einen Ausfall aller .ch-Webseiten verhindern können.
11. Januar 2013

     

Wie Switch mitteilt, hat man gestern Donnerstag am frühen Morgen eine systematische DDoS-Attacke auf die Schweizer Nameserver festgestellt. Die Angreifer versuchten auf diesem Weg angeblich verschiedene Webseiten in den USA lahmzulegen. Der Angriff hätte laut Switch bei ungenügenden Sicherheitsvorkehrungen weitreichende Folgen haben und alle Nameserver blockieren können, das heisst sämtliche .ch-Webseiten wären nicht mehr erreichbar gewesen. Switch konnte diesen Super-GAU zum Glück verhindern. "Wir waren auf diesen Notfall vorbereitet und konnten die notwendigen Filter sofort aktivieren und so den schädlichen Verkehr blockieren", erklärt Daniel Stirnimann, Verantwortlicher für die Nameserver-Infrastruktur. Seither bewegt sich die Last angeblich wieder auf normalem Niveau, obwohl der Angriff gestern Abend immer noch im Gange war. Mehr Details zum DDoS-Angriff gibt es im Security Blog von Switch. (mv)



Weitere Artikel zum Thema

Wikileaks steht unter DDoS-Beschuss

9. August 2012 - Die Enthüllungsplattform Wikileaks kämpft seit mehreren Tagen gegen einen gewaltigen Denial-of-Service-Angriff. Eine bis anhin unbekannte Gruppe namens Antileaks will nach eigenen Angaben für die Attacke verantwortlich zeichnen.

DDos-Attacke sorgte für Cablecom-Netzabsturz

22. Januar 2009 - Ein Angriff auf einen einzelnen Kunden breitete sich aufs gesamte Cablecom-Netz aus und sorgte für Probleme.

DDoS-Angriff auf Internet-Root-Server

7. Februar 2007 - Die für die weltweite DNS-Auflösung verantwortlichen Internet-Root-Server hielten dem gstrigen Angriff stand.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER