Microsoft schiesst mit Bing gegen Google

Microsoft schiesst mit Bing gegen Google

29. November 2012 - Der Redmonder Software-Konzern Microsoft attackiert mit einer Kampagne Google. Die Resultate bei der Shopping-Suche seien gekauft und daher irreführend, wirft Microsoft vor. Wer allerding selbst im Glashaus sitzt...
Microsoft schiesst mit Bing gegen Google
(Quelle: Microsoft)
Microsoft hat eine Website mit dem Slogan "Scroogled!" aufgeschaltet, auf der man sich über die gekauften Links bei Googles Shopping-Suche mokiert. Mit dem Wortspiel Scroogled wird der Geizhals Ebenezer Scrooge aus Charles Dickens Weihnachtsgeschichte angesprochen.

In der Kampagne heisst es, einst habe Google gepredigt "Don't be evil", aber dies habe sich am 31. Mai dieses Jahres geändert, als man begonnen habe, die Suchresultate bei der Einkaufssuche in bezahlte Anzeigen umzuwandeln. In einer Seitenspalte werden frühere Google-Statements aufgeführt, in denen der Suchmaschinengigant mit Äusserungen zitiert wird wie "wir akzeptieren keine Zahlungen für Suchresultate" oder "unsere Suchresultate sind objektiv". Ähnlich tönt es auch in einem Posting im Bing-Blog, wo Google Irreführung vorgeworfen wird.


Unter dem Strich wird Google hier wie dort vorgeworfen, die Shopping-Suchresultate seien nichts weiter als eine Auflistung von zielgerichteter Werbung, die den nichtsahnenden Kunden als Suchresultate präsentiert würden.
Gegen die Kampagne wäre an und für sich nichts einzuwenden, würde Microsoft in den USA nicht ebenfalls solche bezahlte Anzeigen unter die Suchresultate mischen. Wie Danny Sullivan in einem ausführlichen Artikel auf Search Engine Land erläutert, läuft's bei Microsoft nicht anders. Während Google allerdings in einem Disclaimer auf den Hintergrund aufmerksam macht, fehle ein entsprechender Hinweis bei den Bing-Resultaten. (rd)

Kommentare

Freitag, 30. November 2012 Redaktion
Auf der Bing-Team-Site heissts jedenfalls: It’s like Ebenezer Scrooge met Google Shopping.

Freitag, 30. November 2012 Daniel Mettler
Ein kleiner Sprachfehler ist hier eingeschlichen - der Scr... Teil bezieht sich nicht auf Scrooge (geizig) sondern auf Screwed (geschraubt, oder eben umgangssprachlich für gef***t, fertig-gemacht). Liebe Grüsse iJungleBoy

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER