AMD will auch ARM-CPUs produzieren

AMD will auch ARM-CPUs produzieren

30. Oktober 2012 - Prozessorhersteller AMD will in Zukunft nicht ausschliesslich auf die x86er-Plattform setzen, sondern auch Chips auf ARM-Basis für den Einsatz in Servern produzieren.
(Quelle: AMD)
AMD hat bekanntgegeben, dass man den "kühnen strategischen Entscheid" gefällt habe, in Zukunft nebst den traditionellen x86er-Prozessoren auch ARM-CPUs zu bauen. Ab 2014 werde man Opteron-Prozessoren basierend auf einem 64-Bit-ARM-Prozessor-Design verkaufen, welche zum Start auf den Einsatz in Servern für Cloud und Data Center ausgerichtet sein werden. Bei den ARM-CPUs soll es sich um hochintegrierte 64-Bit-Multicore SoC-Produkte (System in a Chip) handeln, die für den Einsatz in platzsparenden, energieeffizienten Servern gebaut werden. SoCs besitzen nebst der eigentlichen CPU auch einen Speichercontroller sowie Schnittstellen und eine Grafik-Recheneinheit.


ARM-Chips sind heute äusserst erfolgreich in Tablets und Smartphones unterwegs und werden immer mehr auch als Lösung für den Server-Bereich gesehen, wenn Energieeffizienz gefragt ist. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER