Anonymous legt Website der britischen Regierung lahm

Anonymous legt Website der britischen Regierung lahm

22. August 2012 - Um gegen die beantragte Auslieferung des Wikileaks-Gründers Julian Assange zu protestieren, hat die Hacker-Gruppe Anonymous die Website des britischen Justizministeriums für mehrere Stunden unerreichbar gemacht.
Anonymous legt Website der britischen Regierung lahm
(Quelle: Wikileaks)
Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat verschiedenen Medienberichten zufolge die Internetseite des britischen Justizministeriums mit einem Denial-of-Service-Angriff für mehrere Stunden lahm gelegt. Der Angriff sei ein Protest gegen die beantragte Auslieferung des Wikileaks-Gründers Julian Assange, bekennt sich Anonymous zum Vorfall. Neben der Website des britischen Justizministeriums waren von dem Hacker-Angriff auch die Internetseiten des britischen Premierministers sowie des Ministeriums für Arbeit und Renten betroffen.

Assange hat vor einigen Tagen in der Londoner Botschaft in Ecuador Zuflucht gefunden. Ecuador hat dem Wikileaks-Gründer inzwischen zwar politisches Asyl gewährt. Sollte er das Gebäude verlassen, warten vor der Botschaft jedoch noch immer zahlreiche Polizisten darauf, ihn zu verhaften und nach Schweden auszuliefern.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER