Lehrlinge arbeiten künftig mit Tablet

Lehrlinge arbeiten künftig mit Tablet

8. Juli 2012 - Das Ausbildungszentrum CYP wird den Banklehrlingen in Zukunft ein Tablet als Arbeitsmedium zur Verfügung stellen. Aktuell wird mit Hilfe von Swisscom alles dafür vorbereitet.
Artikel erschienen in IT Magazine 2012/07
Die rund 1080 Banklehrlinge, die hierzulande und in Liechtenstein ihre Lehre im August 2012 beginnen, dürfen sich freuen: Statt der rund zwölf Kilogramm Lerninhalte, die bisher an die Lernenden abgegeben wurden, erhalten sie im Rahmen des Projekts «Future Learning» vom Center for Young Professionals in Banking (CYP), dem Ausbildungs- und Kompetenzzentrum für bankfachliche Grundbildung, ein Tablet, auf welchem sämtliche Inhalte verfügbar sind. «Wir geben den Lernenden ein Tablet als Lernmedium und Arbeitsinstrument ab. Damit erhalten sie jederzeit und ortsunabhängig Zugang zum gesamten Wissen», erklärt Ronny Wallnöfer, Leiter des Projekts Future Learning beim CYP, die Absicht hinter dem Projekt.
Der Zugriff auf das Learning-Management-System (LMS) CYP net, das beim CYP im Einsatz ist, erfolgt via die App My CYP. «Dazu wird das LMS, das heute bereits als Browser-Lösung verfügbar ist, weiterentwickelt. So entsteht sozusagen eine Exclusive Cloud», führt Wall­nöfer aus. In dieser Wolke sind alle Arbeitsunterlagen, Übungen und Dokumente elektronisch verfügbar, die Daten werden also nicht lokal auf dem Tablet abgelegt.
«Die App und das angereicherte E-Book müssen mit den Tablets und dem Mobile Device Service von Swisscom funktionieren.» Stefan Böhlen, Projektleiter bei Swisscom Grossunternehmen (Quelle: Swisscom)
«Wir brauchen Tablets mit Update-Garantie und einer gewissen Qualität.» Ronny Wallnöfer, Leiter des Projekts Future Learning beim CYP (Quelle: CYP)

Auch das Print-Lernmittel Banking Today 2.0 des Compendio-Verlags, das aktuell nur in Papierform verfügbar ist, wird mit dem Lehrbeginn im August als erweitertes E-Book auf dem Tablet Einzug halten. «Wichtig ist dabei, dass nicht einfach ein PDF heraufgeladen wird, sondern vielmehr wird dieses unter anderem durch Filme und interaktive Landkarten angereichert», betont Wallnöfer. So sollen die Lernenden künftig ohne Medienbruch arbeiten: Müssen sie heute für Übungen zwischen dem Lernheft und dem Rechner hin- und herwechseln, sollen sie künftig alles via Tablet erledigen können. Zudem erleichtern die Tablets auch dem CYP die Arbeit, lassen sich doch Updates oder Änderungen in den Lernmitteln elektronisch rascher korrigieren.
 
Seite 1 von 5

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER