Lenovo steigt in europäischen Smartphone-Markt ein

Lenovo steigt in europäischen Smartphone-Markt ein

5. Juni 2012 - Beflügelt vom Erfolg in Asien will Lenovo in Zukunft auch in Europa Smartphones verkaufen. Zu erwarten sind Android- und Windows-8-Geräte.
(Quelle: Lenovo)
Lenovo plant offenbar, in Zukunft auch im EMEA-Raum Smartphones zu verkaufen. Dies berichtet "Golem" unter Berufung auf ein Gespräch von Lenovo-Manager Gianfranco Lanci mit "Euro am Sonntag". Das Smartphone-Geschäft in China laufe sehr gut, weshalb man nun den nächsten Schritt plane. Und dieser Schritt sieht vor, dass ab diesem Sommer Lenovo-Smartphones in Afrika und dem Nahen Osten und ab 2013 auch in Europa verkauft werden sollen. Dabei werden Android-Geräte erscheinen, genauso wie Geräte mit Windows 8, kündigt Lanci – ehemals Boss von Acer und bei Lenovo nun fürs EMEA-Business zuständig – an.

Daneben kündigte Lanci auch an, dass man prüfe, ob man Medion-Geräte auch in Russland oder China verkaufen will. Lenovo hatte Medion vergangenes Jahr für gut 600 Millionen Euro übernommen. Grund für die Expansionsgelüste dürfte unter anderem das von Lanci formulierte Ziel sein, dass Lenovo im PC-Business an HP vorbeiziehen und die Nummer-1-Position holen will. Wenn man weiterhin wachse wie zuletzt, werde man dieses Ziel in zwölf Monaten erreichen, so Lanci. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER