Apple-Fernseher mit Sprachsteuerung
Quelle: Bildmontage SITM

Apple-Fernseher mit Sprachsteuerung

Gemäss einem Bericht der "New York Times" arbeitet Apple an einem Fernseher mit Sprachsteuerung. Erscheinen soll das Gerät Ende 2012.
30. Oktober 2011

     

Gerüchte darüber, dass Apple den Fernsehmarkt mit einem eigenen Gerät aufrollen will, kursieren schon länger und wurden jüngst durch die Biographie von Steve Jobs wieder angeheizt. Die "New York Times" will nun Näherer zu Apples TV-Plänen in Erfahrung gebracht haben. Demnach soll Apple an einem Fernseher mit Sprachsteuerung arbeiten. Die Sprachsteuerung soll auf dem iPhone-Assistenten Siri basieren, eine Fernbedienung sei überflüssig. Zuvor habe Apple mit verschiedenen Bedienkonzepten herumgespielt – unter anderem einer Tatstatur und einer Maus für die TV-Bedienung und an Konzepten, die das iPad und das iPhone mit einschliessen. Wirklich zufrieden sei man damit nicht gewesen, bis man auf die Idee mit der Sprachsteuerung via Siri gekommen sei.


Eine Quelle für ihre Spekulationen nennt die "New York Times" nicht, trotzdem ist der Gedanke nicht ganz abwegig – vor allem auch wegen des Ausspruchs von Steve Jobs in seiner Bio zum Thema Fernseher. Jobs wird mit "Er (der Apple-TV – Anm. d. R.) wird die einfachste Bedienung haben, die man sich vorstellen kann. Ich habe es endlich geknackt" zitiert. Erscheinen soll der Apple-TV gemäss der Zeitung übrigens Ende 2012. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Steve Jobs Fernsehpläne und Wut über Android

24. Oktober 2011 - US-Medien haben vorab einen Einblick in die Biografie von Steve Jobs erhalten. Darin soll es unter anderem auch über Jobs' Pläne im TV-Geschäft und seine Wut über Android gehen.

Apple-Fernseher soll 2012 kommen

30. August 2011 - Einmal mehr kursieren Gerüchte, wonach Apple einen eigenen Fernseher bringen will. Erscheinen soll dieser im kommenden Jahr.

Apple patentiert 3D-Projektionsverfahren

2. Dezember 2010 - Mit dem eingereichten Patentantrag verfolgt Apple das Ziel, erschwingliche, von sich aus dreidimensionale Bildschirme zu erschaffen, die dem Betrachter vollständige Bewegungsfreiheit gewähren.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER