Ultrabooks sollen billiger und Tablet-ähnlich werden

Ultrabooks sollen billiger und Tablet-ähnlich werden

8. September 2011 - Intel schlägt vor, das Gehäuse von Ultrabooks mit Glasfasern statt Aluminium herzustellen und die Geräte damit billiger zu machen. Zudem sollen Ultrabooks in Zukunft ähnliche Formen wie Tablets annehmen.
Ultrabooks sollen billiger und Tablet-ähnlich werden
(Quelle: Toshiba)
Ultrabooks sollen der nächste grosse Trend auf dem Notebook-Markt sein. Doch bisher sind die Geräte noch ziemlich teuer. Das will Intel nun ändern: Mit einem Gehäuse aus Glasfasern statt Aluminium soll der Bau des Geräts verbilligt werden und der Preis für ein Ultrabook unter 1000 Dollar fallen.

Das Unternehmen hat auf einer Konferenz von PC-Herstellern laut einem Bericht des taiwanischen Branchenportals "Digitimes" Herstellern in Taiwan Hilfe beim Bau von solchen Gehäusen angeboten. Die drei angekündigten, neuen Ultrabooks von Acer, Lenovo und Toshiba bestehen alle aus einem Alugehäuse, dessen Herstellung sehr aufwändig ist. Dem entsprechend hoch sind auch die Preise der Geräte (Swiss IT Magazine berichtete 53786).


An der Citi Technology Conference in New York City hat Intel-CFO Stacy Smith zudem verkündet, die Ultrabooks sollen in naher Zukunft einem Tablet immer ähnlicher werden, beispielsweise mit gewissen Touch-Screen-Funktionen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER