Zürcher Glattal wird zum neuen Silicon Valley

Zürcher Glattal wird zum neuen Silicon Valley

31. Mai 2011 - Unter dem Namen "Zurich IT Valley" will der Kanton Zürich in Zusammenarbeit mit Interxion und dem Standortförderer "Glow. Das Glattal" in den kommenden Jahren das Zürcher Glattal zum Schweizerischen Silicon Valley entwickeln.
Die Vision der Standortförderung des Kantons Zürich und des Wirtschaftsentwicklungs-Clubs "Glow. Das Glattal" sieht vor, das Zürcher Glattal, analog zum Silicon Valley, in den nächsten Jahren und unter Berücksichtigung des Gesetzgebungs-Fokusprogramms "eZürich" zum ICT-Kompetenzzentrum "Zurich IT Valley" zu entwickeln. Der Rechenzentrums-Dienstleister Interxion hat nun seine Unterstützung für die Initiative mitgeteilt, welche am 22. Juni 2011 ins Leben gerufen wird und sich an die gesamte digitale Wertschöpfungskette einschliesslich Netzwerkbetreibern, sowie Internet-, Hard- und Software-Anbietern richtet. Später sollen dann auch Unternehmen aus anderen Branchen, deren Geschäftsprozesse primär auf einer digitalen Infrastruktur basieren, ins Valley finden. Mit einer derartigen Bündelung an Fachkompetenz im Bereich ICT würden die Voraussetzungen geschaffen, um vorhandenes Potential in jeder Hinsicht bis zum Maximum ausschöpfen zu können, so die Mitteilung.


Um die lokale Bevölkerung auf einer einzigen Plattform mit den Institutionen und Firmen der Region zu vereinen, werden die Initianten die Gemeinden Bassersdorf, Dietlikon, Dübendorf, Kloten, Opfikon, Rümlang, Wallisellen und Wangen-Brüttisellen zur neutralen "Netzstadt Glattal" zusammenschliessen. So soll ein engeres Netzwerk geknüpft und der Informationsaustausch zwischen den Teilnehmern angeregt werden, um Geschäftschancen, Best Practices und gemeinsames Lernen anzuregen. (hbe)

Kommentare

Mittwoch, 1. Juni 2011 Peter Fäh
Der Motor im Silicon Valley sind die vielen VC, welche sehr stark untereinander verknüpft sind und junge Firmen mit Geld versogen. Nicht mit einem Zürcher Kantonalbank Preis von CHF 100'000 oder 500'000 sondern mit dem nötigen Kapital global etwas auf die Beine zu stellen. Dieses Gedankengut ist nicht vorhanden in der Schweiz und wenn dies nicht geändert wird, werden junge Firmen vor allem wegen dem Geld scheitern...

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER