Lehrlingsprojekt «Automatisiertes Testen am Bancomaten»

Lehrlingsprojekt «Automatisiertes Testen am Bancomaten»

6. Februar 2011 - Dave Senn, Lehrling im 2. Lehrjahr bei Diebold Selbstbedienungssysteme (Schweiz) GmbH, bekam die Gelegenheit, sich mit dem Projekt «Automatisiertes Testen am Bancomaten» weitgehend selbstständig auseinander zu setzen. Er war damit so erfolgreich, dass er es dem gesamten Unternehmen vorstellen durfte. Nicht nur sein Chef Gusti Aeppli war begeistert, wie er bestätigt: «Der aus Wien angereiste Software-Abteilungsleiter war ebenfalls sehr beeindruckt.» Nun soll Daves Arbeit länderübergreifend eingesetzt werden. SwissICT Magazin sprach mit Dave Senn.
Artikel erschienen in IT Magazine 2011/01
Dave, wann haben Sie mit diesem Projekt begonnen?
Gestartet habe ich mit diesem Projekt im Frühjahr 2010 und hatte einen Aufwand von zirka 90 Arbeitstagen.

Wie sind Sie an dieses Projekt herangegangen?
Sehr viele Informationen hatte ich gezielt aus dem Internet beziehungsweise dem Microsoft Developer Network erhalten.

Welches waren die grössten Herausforderungen?
Meine grösste Herausforderung war das Synchronisieren verschiedener Threads betreffend der Kommunikation und der Bildverarbeitung. Dazu kamen diverse Spezialfälle des Bancomat-Betriebs (Kommunikationsstörungen, etc.), welche berücksichtigt werden mussten.
Hatten Sie oft Gelegenheit, innerhalb des Teams konzeptionelle Punkte zu diskutieren? Software Entwicklung ist ja keine „one man show“.
Ja, technische Neuheiten konnte ich mit dem Team jederzeit diskutieren.

Hat Ihnen diese Arbeit Ansporn gegeben, weitere Ideen zu verfolgen?
Ich konnte einige Dinge, welche ich aus diesem Projekt gelernt habe, anderweitig einsetzen.

Was hat Ihnen bei dieser Arbeit bisher am besten gefallen?
Ich habe neue Tools kennengelernt. Auch konnte ich mit neuen Frameworks arbeiten und dabei auch das Roboter-Handling (Ansteuerung der Hardware) kennenlernen.

Konnten Sie bei dieser Arbeit mehr vom Schulstoff oder von den betrieblich gemachten Erfahrungen profitieren?
Vorwiegend konnte ich auf die breite Erfahrung, welche ich im Betrieb gemacht habe, zählen. Vom ZLI-SQL-Kurs konnte ich Datenbank-Zugriffsmechanismen in dieses Projekt gut einfliessen lassen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER