Keine guten Noten für kostenlose Internetzugänge

Keine guten Noten für kostenlose Internetzugänge

2. August 2000 - Eine US-Studie prophezeit den Anbietern von Gratis-Internetzugängen in den USA keine rosige Zukunft.
Die Marktforscher von IDC kommen zum Schluss, dass kostenlose Netzzugänge in den USA vor einigen hohen Hindernissen stehen. Erwähnt werden insbesondere die hohen Kosten für die Akquisition von neuen Kunden. Zudem offenbart sich den Anbietern das Dilemma, wie viel Banner-Werbung die Kunden tolerieren und wie viel verkauft werden muss, um überhaupt rentabel arbeiten zu können. Dass sich jüngst in den USA die Kunden einiger Anbieter von Gratiszugängen nicht einwählen konnten, leistet dem Misstrauen in diese Firmen weiter Vorschub. IDC testete im Rahmen der Studie verschiedene Gratisangebote: Im Gegensatz zu verschiedenen kostenpflichtigen Zugängen waren der Download der Zugangssoftware sowie der Login meistens sehr langwierig.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER