Untersuchung beim BIT

Das Eidgenössische Finanzdepartement hat gestern eine Administrativuntersuchung im Bundesamt für Informatik und Telekommunikation angeordnet.
24. August 2005

     

Wie das Eidgenössische Finanzdepartement gestern verlauten liess, wurde eine Administrativuntersuchung im Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) angeordnet. Dabei wird dem Vorwurf nachgegangen, dass bei der Vergabe eines Informatikprojekts der Bundesverwaltung diejenige Firma, die den Zuschlag erhalten hat, unlauter bevorteilt worden sei. Die Vorwürfe wurden im Juni dieses Jahres laut. Das Unternehmen, das den Zuschlag erhielt, soll über Insider-Wissen verfügt haben, heisst es. Um die Vorwürfe zu klären, wurden vom Direktor des BIT sämtliche Evaluationsunterlagen sichergestellt. Als externer Untersuchungsbeauftragter fungiert Professor Jürgen Brönnimann, Lehrbeauftragter und
Honorarprofessor an der Universität Bern.
(mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER