Intel wird neue CPU-Generation zeigen

Intel zeigt am kommenden IDF die künftigen CPUs des Unternehmens.
15. August 2005

     

Ab dem 23. August findet in San Francisco die Herbst-Ausgabe des Intel Developer Forum (IDF) statt. Bereits im Vorfeld wurde nun bekannt, dass der CPU-Riese seine neue Prozessor-Generation vorstellen wird, die mit dem Netburst-Nachfolger ausgestattet ist. Bereits seit Mai dieses Jahres ist bekannt, dass Intel an einem Nachfolger der Netburst-Architektur arbeitet und wegkommen will von den langen Pipelines, die Netburst mit sich bringt. Die neuen Chips sollen der Architektur des Pentium III näher sein als derjenigen des Pentium 4 und weniger Strom verbrauchen sowie weniger Hitze entwickeln als der Vorgänger. Beim Release werden denn auch die Taktraten eher tief sein, sie sollen im Laufe der Zeit stetig gesteigert werden. Die Chips sind unter den Codenamen "Conroe" (Desktop), "Woodcrest" (Server) und "Merom" (Notebooks) in Entwicklung. Die Chips sollen mit mehreren Kernen erscheinen. "Conroe" soll beim Release über zwei Cores verfügen, mit 65 Nanometer gefertigt werden und mit 2 beziehungsweise 4 MB L2-Cache ausgeliefert werden.
Ausserdem will Intel am IDF den Centrino-Nachfolger "Napa" zeigen, und es werden Details zu den neuen Itanium-Chips in Aussicht gestellt. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER