Center gegen Instant-Messaging-Viren

IMlogic hat ein Sicherheitscenter gegen Viren lanciert, die sich via Instant Messenger und P2P-Plattformen verbreiten.
8. Dezember 2004

     

Der amerikanische Sicherheitsspezialist IMlogic hat ein Security-Center für Instant-Messaging- und Peer-to-Peer-Bedrohungen lanciert. Nach eigenen Angaben ist es das erste dieser Art weltweit. Das neu gegründete Thread Center soll Gefahren entdecken, analysieren und die User schützen. Dazu wird mit den Sicherheitsspezialisten McAfee und Sybari sowie den IM-Anbietern Yahoo, Microsoft und AOL zusammengearbeitet. IMlogic wird sogenannte Honeypots in den IM-Netzen plazieren, die die Viren anziehen sollen. Wird ein Schädling gefunden, werden die Infos an das Thread Center weitergeleitet und auf der Website veröffentlicht.
Dass sich IMlogic dem Thema annimmt, liegt zum einen daran, dass Instant Messaging in Unternehmen zunehmend bedeutender wird. Bereits 85 Prozent aller Firmen sollen gemäss Untersuchungen IM im Business-Umfeld einsetzen. Zum anderen nimmt aber auch die Zahl der Schädlinge, die sich über die Kommunikationsplattform verbreiten, sprunghaft zu.
Das Thread Center ist für die Öffentlichkeit frei zugänglich. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER