Siemens-Vorstand spricht sich für Handys aus

Spekulationen um einen Verkauf der Siemens-Handy-Abteilung werden zurückgewiesen.
2. Dezember 2002

     

In einem Interview mit der "FAZ am Sonntag" hat sich ein Siemens-Vorstand für die hauseigene Handy-Abteilung ausgesprochen. Im Verlauf dieses Jahres waren immer wieder Gerüchte aufgekommen, wonach die Handy-Sparte an Motorola verkauft werden soll. Die beiden Unternehmen arbeiten im Handybereich bereist eng zusammen. Man sei aber ein Komplettanbieter, lies der Vorstand im Interview verlauten, von der Infrastruktur über Mobilfunkanwendungen bis eben zu den Handys. Das solle auch so bleiben. Bis in zwei Jahren soll die Mobiltelefonabteilung rentabel sein, auch wenn man von diesem Ziel derzeit noch weit entfernt sei. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER