Software verwandelt PDAs und Handys in Drucker

Software verwandelt PDAs und Handys in Drucker

17. Oktober 2002 - Eine neue Software soll gewährleisten, dass von PDAs und Handys aus gedruckt werden kann.
Hewlett Packard hat zusammen mit anderen Firmen wie Sony Ericsson oder Research in Motion (RIM) eine neue Mobile-Printing-Technologie entwickelt. Die Software-Lösung erlaubt es Mobilgeräten wie Handys und PDAs, E-Mails oder E-Mail-Attachments wie PDF- oder Word-Dokumente an einen Netzwerk-Drucker zu senden, damit diese ausgedruckt werden. Für die Verbindung wird entweder Bluetooth, Infrarot oder eine WLAN-Anbindung benötigt. Die Lösung umfasst Software für das Mobilgerät sowie für das Firmennetzwerk, in dem der Drucker hängt. HP und RIM werden die Lösung voraussichtlich ab Dezember anbieten. Für Mobilgeräte wird die Software gratis sein. Die Firmen-Lizenz wird für Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern 35 Dollar pro User und Jahr kosten. Firmen mit mehr als 100 Angestellten bezahlen noch 18 Dollar. Sony Ericsson plant, die Technologie auch auf Handys zu bringen - wann, ist jedoch noch unklar. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER