Windows XP ist da – erste Tools auch

Gestern hatte Microsoft in New York Windows XP pompös lanciert.
26. Oktober 2001

     

Bill Gates und sein Microsoft-Konzern hatten gestern in New York den Verkaufsstart von Windows XP und auch sich selbst gefeiert. Am Launch waren unter anderem New Yorks Bürgermeister Rudolph Giuliani und Intel-Boss Craig Barret anwesend, musikalisch wurde der Anlass von einem Konzert des Rockstars Sting begleitet. Ein finanzieller Klacks für Microsoft, immerhin wird für das Markreting des neuen Betriebssystems mehr als eine Milliarde Dollar aufgewendet.
Zum Zeitpunkt des Release standen bereits Updates für das OS im Umfang von 20 MB auf der Microsoft-Site bereit. So beispielsweise ein Security-Update im Umfang von 5,2 MB für ein Leck in der Virtual Machine und ein 1,9-MB-Update für ein Leck im Internet Explorer 6. Dazu kommen weiter neue Versionen von Windows Movie Maker oder Messenger. Ausserdem hat Microsoft auch für Windows XP die seit Windows 95 bekannten PowerToys bereitgestellt. Windows-XP-Downloads findet man hier. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER