Motorola: 3G-Telefonie in Europa kommt 2004

Der US-Handyhersteller Motorola glaubt nicht, dass die Mobiltelefonie der dritten Generation in Europa vor 2004 eine Rolle spielen wird.
26. Oktober 2001

     

Gestern hatte Motorola seine Einschätzungen zur 3G-Mobiltelefonie in Europa abgegeben. So glaubt der US-Handyhersteller, dass sich vor 2004 in Europa kaum ein Massenmarkt für die Telefone der dritten Generation entwickeln wird. Somit deckt sich Motorolas Einschätzung mit jener der meisten Analysten. Die europäischen Handy- und Mobilfunk-Equipment-Hersteller glauben jedoch, dass sich bereits ein Jahr früher ein Markt für die entsprechenden Geräte entwickeln wird. Als Grund für die eher pessimistischen Prognosen gibt Motorola an, dass die Standards für 3G nach wie vor nicht fertig sind. Ausserdem werde auf die Netzbetreiber eine lange Testphase zukommen, bevor die 3G-Netze einwandfrei funktionieren und dem Massenmarkt zur Verfügung gestellt werden können. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER