Apple rüstet seine Notebooks auf

Morgen wird Apple neue Versionen seiner iBooks und PowerBooks vorstellen.
15. Oktober 2001

     

Von Apple wird morgen erwartet, dass neue Notebook-Versionen vorgestellt werden. Sowohl von den Consumer-Geräten iBook wie auch von den Professional-Mobilrechnern Titanium PowerBook G4 sollen leistungsfähigere Modelle kommen. Zeitgleich sollen auch die neuesten Quartalszahlen erscheinen, wobei erwartet wird, dass das iBook den grössten Umsatzanteil ausmacht. Trotz der gut laufenden Verkäufe wird die relativ kleine 10-GB-Harddisk des iBook künftig auf 15 oder 20 GB aufgerüstet. Weiter sollen die Geräte mit minimal 128 MB RAM kommen. Zudem wird die Prozessorleistung von 500 auf 600 MHz angehoben und das günstigste Modell mit einem CD-ROM-Drive wird aus dem Programm gekippt. Das PowerBook wird um einen neuen ATI-Grafikchip aufgerüstet. Ausserdem wird erwartet, dass künftig die beiden Prozessor-Taktraten 550 und 667 MHz angeboten werden. Bislang gibt es das Titanium PowerBook mit 400 sowie 500 MHz. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER