"Mira" erhält einen Namen

Das Webpad "Mira" wird Windows CE for Smart Displays getauft.
26. Juni 2002

     

Anfang 2003 sollen erste "Mira"-Geräte auf dem europäischen Markt auftauchen. Bei "Mira" handelt es sich um ein Konzept von Microsoft, bei dem eine Art Webpad kabellos mit dem PC verbunden wird und zugleich die Bildschirmfunktionen des Rechners übernimmt. So kann der PC quasi ferngesteuert werden. Microsoft hat "Mira" nun einen offiziellen Namen verpasst. So sollen die Geräte künftig das Logo Windows CE for Smart Displays tragen. In den USA und in Japan sollen die intelligenten Bildschirme sogar noch in diesem Jahr erscheinen. (mw)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER