HP verkauft sicheres Linux

HP verkauft sicheres Linux

22. August 2001 - Mit einer eigenen Linux-Version will HP Rechner sicherer machen.
Hewlett-Packard wird heute seine erste eigene Linux-Version vorstellen. Unter der Bezeichnung HP Secure OS Software for Linux wird der Computer-Riese eine mit HP-Features erweiterte Linux-Version 2.4, zusammen mit weiterer Software wie Apache Web Server sowie umfangreichen Sicherheits-Utilities verkaufen. Das Paket soll rund 3000 Dollar kosten. Bisher hatte HP, wie seine Konkurrenten von Dell, IBM oder Compaq, immer auf Partnerschaften mit Linux-Distributoren wie Red Hat oder Caldera gesetzt. Die eigene HP-Varinate wird deshalb unter Umständen als richtungsweisend auch für andere grosse PC-Hersteller angesehen.
Überdies kündigt HP Chai-LX an, ein Mix aus Linux und HPs Java-Klon Chai. Die Software wird in HPs Digital Entertainment Center eingesetzt werden, einem Gerät, mit dem Audio-Streams aus dem Internet direkt auf CDs gebrannt werden können und das noch in diesem Jahr erscheinen wird. Chai-LX soll auch in weiteren Consumer-Produkten eingesetzt werden. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER