Compaq kommt mit Linux ADK für AlphaServer

Compaq offeriert Linux-Entwicklern ein Advanced Developer Kit, das mit Systemen der AlphaServer-GS-Serie genutzt werden kann.
20. April 2001

     

Gestern hat Compaq verkündet, man werde ab sofort ein Advanced Developer Kit (ADK) für Linux-Entwickler offerieren, das mit AlphaServer-GS-Series-Systemen genutzt werden kann. Das Kit wurde zusammen mit der Linux-Open-Source-Community entwickelt. Es soll die Software sowie Tools, Patches und Dokumentationen liefern, die benötigt werden, um mit dem Kernel 2.4 von Suses oder Red Hats Linux 7.0 auf AlphaServern betrieben zu werden. Compaqs Ziel ist es, den Entwicklern zu helfen, Linux-Applikationen auf die AlphaServer-Linie zu portieren. So soll das ADK Programmierer unterstützen, Technologien wie RAS (Remote Access Server) oder Multiprozessor NUMA (Non Uniform Memory Access) zu adaptieren. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER