Linux auf der Armbanduhr

IBM präsentiert eine Smart-Watch mit Linux als Betriebssystem.
9. Februar 2001

     

Das IBM Research-Center zeigt einmal mehr Innovatives: Dieses mal eine so genannte Smart-Watch, die mit Linux 2.2 läuft. Das Gerät kann durchaus mit Organizern und Kleincomputern konkurrenzieren. Die Uhr kann E-Mails und Pager-Messages empfangen, bietet einen Kalender, ein Adressbuch sowie eine To-do-Liste. IBM arbeitet ausserdem daran, der Smart-Watch einen Internet-Zugang und ein hochauflösendes Display zu verpassen. Der 33 Gramm schwere Zeitanzeiger verfügt über einen Touchscreen sowie über einen Flashspeicher mit 8 MB und einen DRAM-Speicher mit ebenfalls 8 MB. Kommuniziert wird via Infrarot-Schnittstelle. Strom bezieht die 56 mal 48 Millimeter grosse und gut 12 Millimeter dicke Uhr von einem aufladbaren Akku. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER