IBM: Nummer 1 im Notebook-Segment

Laut Dataquest ist IBM ganz knapp die Nummer 1 auf dem Notebook-Markt.
29. Januar 2001

     

Das Gerangel um die Spitzenposition im Notebook-Markt war im letzten Quartal 2000 knapp wie noch nie zuvor, wie die Marktforscher von Dataquest berichten. Die Spitzenposition darf sich IBM herausnehmen, mit einem weltweiten Marktanteil von 13,5 Prozent. Dahinter folgen Dell mit 13 Prozent sowie Toshiba mit 12,5 Prozent. Compaq liegt auf dem vierten Platz und sichert sich 12 Prozent des Notebook-Kuchens. Erst dahinter wird der Abstand grösser, mit Sony auf dem fünften Platz und 6,5 Prozent Marktanteil.
Im Gegensatz zum Desktop-PC-Markt sind die Verkaufszahlen im mobilen Computer-Segment äusserst erfreulich. Allein im vierten Quartal 2000 wurden 21 Prozent mehr Notebooks verkauft als noch im Jahr zuvor. Aus diesem Grund konzentrieren sich auch die Chiphersteller mehr und mehr auf diesen Absatzkanal und werkeln emsig an stromsparenderen Chips. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER