Ericsson stellt keine Handys mehr her

Ericsson stellt keine Handys mehr her

26. Januar 2001 - Die Handyproduktion von Ericsson soll ausgelagert werden.
Was in Unternehmerkreisen schon länger als Gerücht die Runde machte, wurde jetzt bestätigt: Ericsson stellt die Produktion von Mobiltelefonen ein. Der schwedische Telekommunikationsspezialist wird keine Handys mehr unter eigenem Namen herstellen. Stattdessen wird die Produktion zu Flextronics ausgelagert, der als Kooperationspartner fungiert und sämtliche Ericsson-Handy-Einrichtungen weltweit übernimmt. Als Gründe für die Produktions-Einstellung werden die schlechten Zahlen beim Handy-Verkauf im letzten Jahr genannt. Rund 3 Milliarden Franken Verlust wurden im Jahr 2000 mit dem Handy-Geschäft eingefahren.
Wie eine InfoWeek-Anfrage bei Ericsson Schweiz ergeben hat, bleibt der Brand Ericsson aber bestehen und es werden auch künftig neue Handys auf den Markt kommen. Einzig die Produktion sei ausgelagert worden. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER