Hotmail entsorgt ungelesene Mails in den Papierkorb

Hotmail entsorgt ungelesene Mails in den Papierkorb

19. Januar 2001 - Anstelle von Spams wirft Hotmail "echte" E-Mails in den Papierkorb, bevor der User sie lesen kann.
Am Gedanken von Microsoft gäbe es nichts auszusetzen. Eine Option in Hotmail soll den User vor unangeforderter elektronischer Post, vor so genannten Spams schützen. Leider funktioniert die Option nicht so, wie sich Microsoft das gedacht hat. Hotmail blockt anstelle von Spams auch reguläre E-Mails ab, so das gesendete E-Mails gar nie ihren Bestimmungsort erreichen und ungelesen im Abfalleimer von Hotmail landen. Ausserdem informiert Hotmail den Sender in keiner Art und Weise, dass sein abgeschicktes E-Mail seinen Bestimmungsort aufgrund der Spam-Schutzfunktion nie erreicht hat. Sarah Lefko, MSN Product Manager, rechtfertigte Microsoft gegenüber amerikanischen Medien, das MSN sehr aggressiv vorgehe, um seine User vor Spams zu schützen. Jedoch verkündete sie in keiner Weise, wie man das Problem angehen wolle oder dass man nochmals über die Bücher gehe. Angesichts der Problematik gilt es aber über die Redmonder, einen Mittelweg zwischen effizientem Schutz und effizienter Übermittlung wichtiger Mails zu finden. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER