Oracle bremst Euphorie um mobiles Internet

Oracle mahnt Internet-Professionals zur Zurückhaltung für mobiles Internet.
7. Dezember 2000

     

Während einer Rede in Amsterdam bremste Sergio Giacoletto, Chief EMEA bei Oracle, die allgemein vorherrschende Mobile-Internet-Euphorie. Er verkündete zwar, dass Oracle sich als Leader dieser Technologie profilieren wolle, als User sei jedoch noch warten angesagt. WAP sei bereits eine Enttäuschung gewesen und überbewertet worden. B2C könne vorerst vergessen werden, zuerst müsse eine kritische Masse von Konsumenten erreicht werden. Die verschiedenen Technologien - WAP, I-mode, GPRS - würden die Kunden verwirren. Er rief die Fach-Audienz auf, wegzukommen vom Technologiedenken und die Business-Prozesse ins Auge zu fassen. Giacoletto glaubt ausserdem, dass Europa mit WAP die Chance verpasst hat, die Leaderrolle in der kabellosen Technologie zu übernehmen, falls sich WAP nicht doch noch als dominanter Standard durchsetzt. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER