ICANN: Keine Chance für .xxx und .kids

ICANN: Keine Chance für .xxx und .kids

13. November 2000 - Ein Zwischenbericht der ICANN gibt Aufschluss, mit welchen TLDs künftig gerechnet werden muss.
Seit einem Monat ist die ICANN (Internet Coorperation for Assigned Names and Numbers) mit Beratungen über neue Top Level Domains (TLDs) beschäftigt. In einem Zwischenbericht gibt die ICANN Auskunft, mit welchen Endungen gerechnet werden kann und welche keine Chance haben. So räumt der Bericht von vornherein kontroversen Endungen wie .xxx (Für Porno-Sites) und .kids (Für Sites mit kinderfreundlichem Inhalt) aus. Ebenfalls wenig Chancen scheinen die eingeschränkt kommerziellen Endungen .travel oder .law zu haben. Keine Hinderungsgründe sieht die ICANN aber bei sehr spezifischen TLDs wie .union, .health und .museum. Gute Aussichten werden unter anderem auch .firm, .nom, .site, .geo, .info sowie .biz eingeräumt. Diese Vorschläge besässen einen vernünftigen technischen und finanziellen Hintergrund der Antragsteller, so die ICANN in ihrem Bericht. Insgesamt hatte die Kommission 47 Vorschläge zur Auswahl. Davon sind bis jetzt noch 24 übriggeblieben. Mit ersten definitiven Entscheidungen soll am 20. November gerechnet werden können. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER