ADSL2 kommt 2007

ADSL2+ ermöglicht Download-Bandbreiten von bis zu 25 Mbps und ist bei längeren Leitungen sogar schneller als VDSL2.
22. November 2006

     

Wer meint, ADSL sei zu langsam, kann sich auf 2007 freuen. Dann kriegt Swisscom nämlich Breitband-Konkurrenz von ihren jetzigen ADSL-Resellern. Etliche ISPs planen, die Entbündelung der letzten Meile für eigene Breitband-Angebote auf Basis von ADSL2 und ADSL2+ zu nutzen. Dies bedeutet vor allem eins: Höhere Bandbreiten bis 25 Mbps,
mit der Nutzung von zwei Kanälen (Bonded ADSL2+) sogar bis 50 Mbps. Zu den Vorreitern gehören Cyberlink und VTX. Cyberlink ist bereits jetzt an 65 Orten in der Schweiz präsent und kann dort die ersten Kunden aufschalten, sobald sie die Erlaubnis von Swisscom erhält. Ähnlich weit ist VTX, die sogar ein schweizweites Netz plant. Alle
Details mit Stimmen der Provider lesen Sie in der nächsten Ausgabe der InfoWeek.



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER